Trend News 2019 #2

Liebe Händler und Partner,

in den zweiten Trend News des Jahres 2019 stellen wir Ihnen die Kategorien E-Scooter und Outdoorbekleidung vor, und erläutern, welches Potenzial in den kommenden Monaten in diesen Bereichen steckt.


Nachdem der Bundesrat der E-Scooter-Zulassung zugestimmt hat, ist der Weg frei für einen Verkaufsboom dieser beliebten Fahrzeuge. Das Inkrafttreten der Verordnung ist für den 15. Juni 2019 geplant. Es gilt jedoch nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Verkauf auf wichtige Punkte zu achten.

Auf idealo verzeichnen wir bereits jetzt einen Anstieg der Nachfrage von Dezember 2018 bis April 2019 um 569 Prozent. Zum Zeitpunkt der Erhebung war der Ausgang der Entscheidung des Bundesrats noch ungewiss. Dennoch stieg die Nachfrage. Die Leadouts in der Kategorie E-Scooter verachtfachten sich im selben Zeitraum – Tendenz weiter steigend.

 

 

Da es bisher nur möglich war, einen Elektro-Scooter auf Privatgeländen zu benutzen, gab es keine Ausstattungsrichtlinie. Nun hat das Bundesverkehrsministerium festgelegt, welche Kriterien für Zulassung der Nutzung im Straßenverkehr erfüllt sein müssen. Um eine Zulassung zu erhalten, müssen die E-Roller die Bezeichnung: Elektrokleinstfahrzeuge bzw. PLEV (Personal Light Electric Vehicles) tragen, sie brauchen eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Die Ausstattung umfasst unter anderem zwei voneinander unabhängige Bremsen, Vorder- und Rücklicht (darf abnehmbar sein) sowie Reflektoren und eine Klingel. Die technischen Voraussetzungen beinhalten eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h, max Dauerleistung von 500 Watt, eine maximale Breite: 70 cm, Höhe 140 cm und Länge 200 cm, sowie eine rutschfeste Standfläche.

Ein weiteres Indiz für den kommenden umsatzstarken Markt: Laut einer Verivox-Umfrage  könnten sich bereits mehr als die Hälfte (55,4 Prozent) der Deutschen vorstellen, einen E-Scooter zu kaufen, wovon 24,3 Prozent eine Anschaffung “auf jeden Fall” vorhaben. Die Chancen auf eine erhöhte Nachfrage nach Elektro-Scootern, die die Ausstattungsrichtlinien erfüllen, ist somit obligatorisch.

Die wichtigsten Attribute, die zusätzlich zu den Pflichtattributen übermittelt werden sollten, im Überblick:

  • Altersempfehlung ab
  • Höchstgeschwindigkeit
  • Zulassung StVZO
  • max. Leistung
  • Akkutechnologie
  • Material
  • Trittfläche
  • Rollengröße
  • Bereifung
  • Maße und Gewicht

Trotzdem es keine Helmpflicht für das Bedienen der E-Roller gibt, wird vom Bundesverkehrsministerium dringend davon abgeraten, auf den Helm zu verzichten. Dies scheinen auch 51,8 Prozent der von Verivox Befragten so zu sehen. Sie gaben an, aus Sicherheitsgründen einen Helm tragen zu wollen. Aus diesem Grund sollten Onlinehändler umsatzfördernd auch Cross Selling Angebote wie Helme, Zubehör und Outdoorbekleidung anbieten.

Die Nachfrage auf idealo in der Kategorie Outdoorjacken stieg zwischen dem zweiten und dem dritten Quartal 2018 bereits um 47 Prozent, ein Quartal später konnte sogar ein Plus von 111 Prozent verzeichnet werden. Onlinehändler, die Outdoorbekleidung in ihrem Portfolio haben, sollten deshalb bereits jetzt für diese umsatzstarke Zeit gut aufgestellt sein und ihr Lager aufstocken, um Lieferversprechen einhalten zu können.

Unsere idealo Experten sehen neben dem von Jahr zu Jahr steigenden Trend nach Outdoorjacken auch ein großes Potenzial für Outdoor-Schuhe. Durch idealos Schuhgrößenfilter stieg in diesem Bereich bereits im vergangenen Jahr die Conversion Rate im idealo Direktkauf bereits um durchschnittlich 97 Prozent. Übermitteln Onlinehändler die korrekten Herstellergrößen ihrer Angebote, können diese enorm profitieren und die saisonbedingte Umsatzsteigerung zusätzlich steigern.

Das Thema Nachhaltigkeit ist nicht nur bei idealo ein sehr wichtiges, auch idealo Nutzer legen immer mehr wert darauf. Deshalb wurde in den Kategorien Outdoorjacken und Outdoorhosen ein Nachhaltigkeitsattribut implementiert. Nutzer können nun auf Anhieb in der Filterung “faire Produkte” sehen, und danach ihre Kaufentscheidung treffen. Mit dem Nachhaltigkeits-Siegel, das Händler übermitteln, profitieren sie von dieser Entwicklung.

Um in den Bekleidungskategorien im Outdoorbereich erfolgreich auf idelao zu verkaufen, sollten neben dem Angebotstitel, der Herstellerartikelnummer und der EAN folgende Attribute immer im Datenfeed mit übermittelt werden:

  • Farbe
  • Materialzusammensetzung
  • für wen (Mann oder Frau)

 

Autorin: Katharina Fentem