„Dafür gibt es eine App“ – Dienste-Anbieter und Software-Entwicklung in Zeiten der Individualisierung

Smartphones, Apps und Software-Plugins haben das Nutzungsverhalten und die Ansprüche der Kunden verändert. Auf derartige Trends sollte man als Entwickler und Dienste-Anbieter unbedingt eingehen. In unserem Partnerbeitrag erläutert DreamRobot die Wichtigkeit, Hürden und Lösungen für App-Anbieter und solche, die es werden wollen.

Laut einer Heise-Umfrage aus dem Februar 2017 nutzen rund 78 Prozent der Deutschen ein Smartphone und auch in anderen Industrieländern ist ein solches Gerät ein allgegenwärtiger Begleiter.

In den meisten Fällen passt der Nutzer sein Smartphone durch die Auswahl der installierten Apps auf die eigenen Bedürfnisse an, z.B. durch die bevorzugte Musik-App, die Auswahl an Newsfeeds oder für den Beruf benötigte Anwendungen. Die Grundfunktionen des Telefons bzw. seines Betriebssystems werden durch die gewünschten Features erweitert.

Auch in anderen Bereichen lässt sich ein solcher Hang zur Personalisierung und Erweiterung erkennen. Ob es nun um Betriebssysteme wie Windows oder iOS und dafür erhältliche Apps oder um Computerspiele geht, für die neben dem Entwickler auch Fremdanbieter oder gar die Spieler selbst sogenannte „Mods“ entwickeln, mit denen beispielsweise das User Interface ganz nach eigenem Geschmack und Bedarf angepasst werden kann.

Maßgeschneidert statt Stangenware

Eine solche Personalisierung ist sinnvoll, denn die Ansprüche und das Nutzungsverhalten unterscheiden sich von User zu User teils drastisch und als Entwickler oder Dienste-Anbieter ist es fast unverzeihlich, die Tendenz zur Individualisierung zu ignorieren.

Es gibt unterschiedliche Lösungswege, die man beschreiten kann. Einer davon ist eine Art Plugin-oder App-System, bei dem Entwickler oder auch Drittanbieter Zusatzprogramme entwickeln, die mit dem Hauptprodukt (z.B. Software, Online-Dienst usw.) kommunizieren und dieses um die gewünschten Funktionen erweitern können.

Ideennetzwerk

Dies erfordert auf der technischen Seite natürlich eine Öffnung des Produkts, sodass Plugins oder Apps kommunizieren können. Eine solche (teilweise) Öffnung lässt an Open Source- und Open Innovation-Projekte denken, und auch das ist zeitgemäß und modern. Immerhin können so die unterschiedlichsten Entwickler aus der ganzen Welt ihre Ideen durch eigene Apps einbringen.

Hier erschließt sich ein großes Potential, was den Ideenreichtum angeht. Man denke nur an das Angebot in App-Stores im Smartphone-Bereich. Nur der geringste Teil der dort gebotenen Apps stammen vom Entwickler des zugrundeliegenden Betriebssystems, während der Löwenanteil von Drittanbietern stammt.

Letztendlich profitiert der Endkunde, der aus einer Vielzahl an Lösungen aussuchen kann. Diese werden von den verschiedenen Entwicklern allen Usern zugänglich gemacht. Optimal dafür ist eine zentrale Bezugsplattform, auf der die Apps zum Download oder Kauf angeboten werden. Auch hier hilft als Vergleich der Gedanke an einen Store für Smartphone- oder Tablet-Apps.

Erste Schritte in eine spannende Zukunft

Es ist empfehlenswert, bei der Integration eines App-Systems gleich Beispiele in Form erster Apps mitzuliefern, die bestenfalls verschiedene Funktionen abdecken und dementsprechend einen Ausblick auf die weitreichenden Möglichkeiten solcher Anwendungen bieten.

Selbstverständlich sollte man gleichermaßen eine ausreichende Dokumentation für zukünftige Entwickler vorbereiten. Hat ein Drittanbieter Interesse daran, eine App zu entwickeln, kann man so direkt alle benötigten Infos weitergeben und erleichtert so den gesamten Prozess.  Auch die rechtliche Seite sollte geklärt werden – Lizenzen, Urheberrechte, wo darf vertrieben werden, ist bei kostenpflichtigen Apps ein Anteil an den Hersteller der Software abzuführen?

Sind diese Schritte geklärt und ausreichend dokumentiert, ist das App-System fertig entwickelt und ausgiebig getestet und samt einiger erster „Wegbereiter“-Apps bereit für die Veröffentlichung, ist es Zeit für den großen Schritt, der wiederum ganz neue Dimensionen der Anpassung und Erweiterung erschließt.

All diese Schritte haben wir bei DreamRobot uns ausführlich überlegt, geplant und letztendlich mit der Einführung eines eigenen App-Systems (DR-APPS) für unsere Online-Bestellabwicklung  ausgeführt. Das Feedback der Kunden ist durchweg positiv, und die Sammlung an verfügbaren Apps wächst stetig.

Hier wird auch ersichtlich, wie weitreichend das Potential eines solchen Systems ist, denn die Auswahl an bisher veröffentlichten Anwendungen umfasst alles von der Sammelkommissionierung über Tracking-APPs für Dienstleister wie shipcloud bis zu Anbindungen an Plattformen wie idealo. Die DR-APPS wurden gerade erst aus der Taufe gehoben, doch bereits jetzt schon gibt es unzählige spannende Ideen, und das DreamRobot-Team harrt genauso gespannt wie seine Kunden der Apps, die da kommen werden.

Kurzbeschreibung: DreamRobot

Die Online-Bestellabwicklung verwaltet Bestellungen, Artikel und Artikelmengen verschiedener Portale und Shop-Systeme einfach, übersichtlich und effektiv. Egal, ob es um hohe Verkaufszahlen oder ein Startup geht, DreamRobot ist die ideale Cloud-Lösung für echten Multi-Channel-Handel.

Weitere Infos zu DreamRobot finden Sie hier.

 

 

Daten Dashboard idealo Business

Optimieren Sie Ihre idealo Direktkauf Angebote für das Weihnachtsgeschäft

Nicht nur zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft ist es wichtig, Ihr Inventar im idealo Direktkauf optimal auszusteuern. Erfahren Sie hier, wie!

idealo Public Viewing

Das diesjährige Public Viewings bei idealo in den Ritterhöfen war ein voller Erfolg. Hier sehen Sie die Bilder.

Die K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE 2018

K5 2018 Die Leitveranstaltung der E-Commerce Branche findet am 3. und 4. Juli 2018 erneut in Berlin statt. Was können Besucher erwarten?

Pflichttermin und Branchentreff für Deutschlands E-Commerce-Enthusiasten – Die OXID Commons stellt sich vor

Handelsgrößen, Digitalexperten, Shop Betreiber, OXID Partner und die Community machen sich am 14. Juni nach Freiburg auf, um an der OXID Commons teilzunehmen.

Der e-Commerce Day 2018 in Köln

Mit über 30 Fachvorträgen und Workshops und 1750 erwarteten Teilnehmern im RheinEnergie Stadion findet der real e-Commerce Day am 25. Mai 2018 bereits zum neunten Mal statt.

plentymarkets Online-Händler-Kongress 2018 – plentymarkets macht Händler zu Helden

Am 03. März 2018 öffnet plentymarkets die Pforten des Kongress Palais in Kassel für Händler aus aller Welt. Treffen Sie die Glocal Heroes of E-Commerce und erfahren Sie, wie Sie sich ihre Superkräfte für Ihr Business zunutze machen!

Einfache Umstellung von Magento 1 auf Magento 2

Durch ein neues PlugIn ist es idealo Händlern einfach möglich von Magento 1 auf Magento 2 zu wechseln. Hier erfahren Sie, wie es funktioniert.

Das erwartet die Besucher auf der E-Commerce-Messe

Was Besucher auf der diesjährigen Net & Work erwartet, erfahren Sie in unserem ausführlichen Eventbeitrag.

Net&Work: Die Dortmunder Westfalenhalle wird zum E-Commerce-Hotspot

Die Dortmunder Westfalenhalle wird im kommenden Jahr zum Hotspot für den E-Commerce. Am 17. Februar 2018 öffnet die E-Commerce-Messe Net&Work erstmals ihre Pforten.

Das war der erste idealo Partnertag

Am 19. Oktober haben wir unseren ersten idealo Partnertag bei uns in den Ritterhöfen veranstaltet. Einen Rückblick zu diesem gelungenen Event lesen Sie hier.

idealo Webinare

Mit unseren regelmäßigen Webinaren geben wir unseren Händlern die Chance, sich up to date zu halten: Informieren Sie sich über unsere kostenlosen Trainings jeglicher relevanter Themen rund um idealo und idealo Direktkauf.

Das war: idealo insights in Düsseldorf

Die 4. idealo insights Veranstaltung fand dieses Mal in den Design Offices Düsseldorf statt. Wir haben über 31 Händler in die Design Offices gebeten, um ihnen spannende Insights zum idealo Direktkauf aus erster Hand zu zeigen.

Knallt richtig! Mit einfacher technischer Anbindung

Plugin, API, CSV? Im letzten Teil unserer idealo Direktkauf-Serie wird es technisch, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihren Onlineshop an idealo anzubinden.

Knallt richtig! Mit bis zu 25 % mobiler Conversion Rate

Der vierte Teil unserer Knallt richtig!-Serie erklärt, wie Händler über idealo Direktkauf bis zu 25 Prozent Mobile Conversion erreichen.

Knallt richtig! Mit hoher Markenpräsenz

Im dritten Teil unserer Knallt richtig!-Serie beschäftigen wir uns mit dem Thema Branding und zeigen, warum Ihre Marke bei idealo Direktkauf nicht untergeht.

Neuer Partner: novomind iMarket

Ab sofort können Händler sich mit ihrem Onlineshop auch über novomind iMarket an idealo Direktkauf anbinden.

Vertrauen fördert Verkäufe

In unserem Webinar mit EHI Geprüfter Online Shop zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Onlineshop noch erfolgreicher machen.

Knallt richtig! Ganz ohne finanzielles Risiko

Im zweiten Teil unserer Knallt richtig!-Serie erklären wir Ihnen, warum die Teilnahme an idealo Direktkauf finanziell für Sie völlig risikofrei ist.

Knallt richtig! Mit erhöhter Sichtbarkeit

In unserer Knallt richtig!- Serie stellen wir in den nächsten Woche die Erfolgsfaktoren von idealo Direktkauf vor. Teil 1: Erhöhte Sichtbarkeit im Preisvergleich.

idealo beim OMR Festival 2017

Online Marketing Rockstars Festival 2017 verpasst? Kein Problem, wir haben das E-Commerce-Panel mit Philipp Peitsch, Marc Opelt und Tarek Müller in voller Länge.

idealo @K5 WORLD EXPO

Auf der K5 präsentierten sich auch dieses Jahr wieder 100 Aussteller den knapp 5.000 Besuchern. Wir waren zum ersten Mal mit einem eigenen Stand dabei!

4 Fragen an: mediadeal.de

Wie läuft idealo Direktkauf eigentlich aus Händlersicht? Das interessiert nicht nur uns, sondern auch unsere Händler. Deshalb haben wir Nico Klostermann von mediadeal.de bei unserem Event idealo insights genauer dazu befragt.

idealo @ JTL-Connect 2017

Auch in diesem Jahr findet die JTL-Connect wieder in Düsseldorf statt und bietet viel Raum für inspirierenden Austausch – wir sind auch dabei und haben Freikarten für Sie.

Schöne neue Arbeitswelt

Was haben effiziente Meetings mit der Neuen Arbeit zu tun? idealo beantwortet diese Frage im Workshop auf der XING New Work Experience.

idealo beim plentymarkets Online-Händler-Kongress

Gleich Termin vereinbaren und beim Ticketkauf sparen.

Das war: idealo insights

Über 40 Shops und Dienstleister nutzten die Gelegenheit, sich in spannenden Vorträgen über idealo und idealo Direktkauf zu informieren. 

Neue Direktkauf-Schnittstelle

Ab sofort können Händler sich auch über die E-Commerce Middleware brickfox bei idealo Direktkauf anbinden.

Neue Features in idealo Business

Wir haben unseren Händlerbereich idealo Business mit neuen und hilfreichen Features für Sie verbessert!

Was idealo-Kunden „Jetzt kaufen“

Teuer oder günstig, luxuriös oder alltäglich: Gibt es Produkte oder Kategorien, die bei Kunden im idealo Direktkauf beliebter sind als andere? Wir haben den Vergleich gemacht und die Top-Verkäufe analysiert.

ChannelPilot-Anbindung

Lernen Sie idealo Direktkauf im Webinar kennen und sehen Sie in der Live-Demo, wie Sie Ihren Shop unkompliziert über ChannelPilot anbinden.

Webinar zum JTL-Plugin

Lernen Sie idealo Direktkauf im Webinar kennen und sehen Sie anhand einer Live-Demo, wie Sie Ihren JTL-Shop unkompliziert anbinden können.

Webinar zum OXID-Plugin

Lernen Sie idealo Direktkauf im Webinar kennen und sehen Sie in der Live-Demo, wie Sie Ihren OXID-Shop unkompliziert anbinden können.

Shopware-Plugin

Lernen Sie idealo Direktkauf im Webinar kennen und sehen Sie in der Live-Demo, wie Sie Ihren Shopware-Shop einfach anbinden können.